VIOREL CHIREA

Malerei

VIOREL CHIREA – Malerei

03.05. – 31.05.2019

Vernissage: Freitag 03.05.2019, 18.30 bis 23.00 Uhr

Künstlergespräch zur Vernissage um 19.30 Uhr

In den weiteren Galerieräumen: „Ausstellung Künstler der Galerie“

 

Wir freuen uns neue Malereien des rumänischen in Aachen lebenden Künstlers Viorel Chirea präsentieren zu können.

In seinen querformatigen Arbeiten spielt er mit elementaren Themen von Raum, Grenze, Zentrum, Ausbreitung und Grenzüberschreitung. Dabei bietet er durch die bewusste Wahl von Alltagsszenen einen vertrauten Ausgangspunkt für die Betrachtung: Autobahnlandschaften im Niemandsland mit bekannten Komponenten von Wald, Feld, Industrie, Schildern. Es ergeben sich Momentaufnahmen im Vorbeifahren, die in einer Spannung zwischen Statik und Dynamik changieren. Durch diesen vertrauten Ausgangspunkt rückt in der Betrachtung die Perzeption selbst, die Wahrnehmung, ins Zentrum der Aufmerksamkeit.

In malerischer Präzision und klarem Ausdruck vermag Viorel Chirea spielerisch mit Lichtverhältnissen umzugehen, als wäre es das einfachste der Welt: In gräulichem Dämmerlicht fällt der Fokus auf eine banal erscheinende Hinweistafel, vertraut aber surreal. Aus einem bewölkten Himmel bricht die strahlende Sonne hervor und durch strömenden Regen verschwimmen die Lichter der entgegenkommenden Autos.

Trotz des malerischen Festhaltens eines einzigen, vergänglichen Augenblicks ist die Bewegung zu erahnen: rasender Stillstand einer Art Parallelwelt. So wird Geschwindigkeit als Flüchtigkeit antizipiert. Der Moment selber, der mit dem nächsten Blinzeln vergangen sein wird, ist zwischen Auftauchen und Verschwinden nicht fassbar.

Viorel Chirea stellt sich damit einer der größten Herausforderungen in der Kunst: er schenkt uns die Ästhetik und die Spannung des im Alltag kaum Beachteten und schafft es somit, durch Beobachtungsgabe und Beherrschung des Kunstwerks in uns tiefe Empfindungen zu wecken, dort, wo wir sie kaum erwartet hätten.