Viorel Chirea

Die Auseinandersetzung mit Aspekten wie Raum, Grenze, Zentrum, Ausbreitung und Grenzüberschreitung definieren seinen Stil genauso wie die Schaffung von Spannung zwischen Statik und Dynamik. Die Bewegung, der rasende Stillstand, verläuft in einer Art Parallelwelt. Die Geschwindigkeit gibt das Verschwinden vor, am Rande der Autobahn, im  Niemandsland  zerfällt  der vorbeischwebende Blick mit dem Blinzeln in einzelne Splitter, zersplittert die Autobahnlandschaft. Eine Landschaft ist wie ein Bildnis immer auch als  imaginierter Ort zu verstehen, ein Gefäß zur Aufbewahrung der eigenen Positionen. In sich selbst ruhend, indem sie die Geschwindigkeit als Flüchtigkeit antizipiert , eine Landschaft vielleicht, die wegdriftet, die immer weniger fassbar wird in ihren einzelnen Komponenten Wald, Feld, Industrie.
Die Autobahnbilder wirken auf den ersten Blick wie Fotos, so echt und klar im Ausdruck. Der Künstler hat sich zur Aufgabe gemacht, die Frage der Wahrnehmung zu thematisieren und hat zu diesem Zweck bewusst Alltagssituationen gewählt, um dem Betrachter einen Ausgangspunkt zu bieten. Eine Momentaufnahme, die auch das Thema Zeit und Zeitablauf aufgreift und uns klar macht, wie wichtig es ist, eine Hundertstel-Sekunde von der nächsten unterscheiden zu können. Grosse Wichtigkeit kommt den Lichtverhältnissen zu, mit denen Viorel Chirea spielt, als wäre es das einfachste der Welt: plötzlich wird im gräulichen Dämmerlicht der Fokus auf eine banal erscheinende Hinweistafel gesetzt, die dadurch einen schon fast surrealen Touch erlangt, obwohl uns solche Schilder eigentlich sehr vertraut sind.
Viorel Chirea stellt sich damit einer der grössten Herausforderungen in der Kunst: er schenkt uns die Ästhetik und die Spannung des im Alltag kaum Beachteten und schafft es somit, durch Beobachtungsgabe und Beherrschung des Kunstwerk in uns tiefe Empfindungen zu wecken, dort, wo wir sie kaum erwartet hätten.


Vita Viorel Chirea

Geboren 1960 in Rumänien.
Studium an der Kunstakademie Bukarest.
Lebt seit 1990 in Deutschland.


Preise

Mainzer Kunstpreis Eisenturm, Kunstverein Mainz
Kunstpreis für Malerei Kunstverein Stuttgart
Kunstpreis für Malerei Cité Internationale des Arts, Paris (F)


Einzelausstellungen (Auswahl)

2017
Große Kunstausstellung NRW, Düsseldorf,
„Espace culturel Christiane Peugeot“,Paris (F)

2016
„Autopia II.“ Galerie Freitag 18.30, Aachen ,

2015
Galerie Jean-Marc Laik Koblenz

2013
Forum fur Kunst und Architektur Essen

2012
Kulturwerk Galerie Aachen
Museum für Industrie Stolberg (D)

2010
Galerie Nivergelt Zürich, BBK Galerie Aachen, Erlenbach-ZH

2009
Galerie T, Middelburg
Kunstverein Alsdorf

2008
Galerie Down to Art, Gent,
Kunstverein Canthe Hückelhoven
„Autopia“ Galerie Freitag 18.30 Aachen

2007
Galerie Laik, Koblenz
camera artis, München
„Raumsituationen“ Kunstverein Eschweiler

2006
„Teer und Beton“ Galerie 23m2 , Aachen

2005
Kulturkapelle Krewinkel V.o.E.

2004
Galerie L’Enclume Bôle/Neuchatel

2003
Galerie Nievergelt, Zürich, Galerie Laik, Koblenz
Methasphere” Aula Carolina, Aachen
Bezirksregierung Köln (D)

2001
Galerie Laik, Koblenz
Galerie Burg, Stolberg

1989
Galeria Orizont, Bukarest

1988
Galeria de arta moderna, Tg. Jiu


Gruppenausstellungen (Auswahl)

2017
Galerie Freitag 18:30, Aachen

2016
Galerie Freitag 18:30, Aachen

2015
Galerie Freitag 18:30, Aachen

2014
Galerie Freitag 18:30, Aachen

2013
Forum für Kunst und Architektur Essen
„Realitäten?“ Museum Kamp Lintfort(D)

2012
Cité Internationale des Arts, Paris
Große Kunstausstellung NRW, Düsseldorf
Museum der Niederrheinischen Seele, Grevenbroich
„Gastarbeiten“ Nadelfabrik Aachen
Ostrale 012, Dresden
Residenz _ Chateau de Troussebarriere, Briare

2011
Kunstpreis Kunstverein Syrlin Stuttgart
„West nach Südwest“ Künstlerbund Heilbronn
Große Kunstausstellung NRW, Düsseldorf
Große rumänische Grafikausstellung Bukarest

2010
„Melancholie“ Galerie 45 Aachen
„Parallel“ Kunstforum Düsseldorf
VII. International Biennial of Drawing Pilsen 2010
Zeitgleich, BBK Dortmund

2009
“Cityscape” Galerie Down to Art, Gent
Kunstverein Aachen
Aachen(er) Art 2010, STAWAG / ARTCO Aachen
Galerie Freitag 18.30 Aachen

2008
VI. International Biennial of Drawing Pilsen 2008
“Spuren” Galerie 23m² Aachen
Mainzer Kunstpreis Eisenturm, Kunstverein Mainz
BBK Galerie Bielefeld
60 Jahre BBK NRW , BBK-Stapelhaus Köln
Galerie 45. Aachen
Art al Vent V. Gata
Toulouse
Sammlung Kunst aus NRW, Korneliemünster
„Wege zur Kunst“ Kunstverein Eschweiler
„Delikatesse“ Galerie Freitag 18:30

2007
KunstTour, Maastricht
Promesse Art, Brunssum
Art al Vent IV. Gata
Faszination des Gegensätzlichen, Remagen

2006
„Carte Blanche“ Fronleichnam Kirche Aachen
Centre for Contemporary Art Santa Fe, (USA)
Frankenberg Museum Aachen
BBK Ausstellung ,Aachener Kunstroute
Gesellschaft für Kunstförderung und Sponsoring, Bad Honnef

2005
Galerie Nievergelt Zürich
Kunstverein Alsdorf / Kunstaktion IDENTITÄTEN II.

2004
„koAIXexistenz“, Galerie Stricker, Aachen
Burg Galerie Stolberg
Cubus Kunsthalle Duisburg „kunstpostkarte nrw“
Kunstmesse Genf
Kunstmesse Nimes

2003
Galerie Conzen, Düsseldorf
Kunstmesse Frankfurt
Kunstmesse Genf
Kunstmesse Strassbourg
“verbindungen II.” T-Systems, Mülheim an der Ruhr

2002
Deutsch-Französisches Kulturinstitut, Aachen -BBK Ausstellung (D)
ART 2002- Zürich
Kunstmesse Genf
Industrion Kerkrade/BBK, Niederlande

2001
Kunstmesse Frankfurt
Kunstforum SEB Wiesbaden
willy-brandt-haus, Berlin

2000
„Nahtstellen“ ,Kreismuseum, Blankenheim
Galeria Höfer, Port d’Andratx, Mallorca
„paxdanubiana“ – Internationale Kunstaktion, Regensburg
Ludwig Forum Aachen

1998
Galerie Interart, Köln

1990
Galeria Galateea, Bukarest

1989
Kunstausstellung Bergamo

1989-90
Kunstausstellung, Trodheim, Norwegen, Toronto, Kanada

1988
Kunstausstellung Toulon

1987
Kunstmuseum, Tg. Jiu

1986 bis 1990
Dalles Saal, Bukarest/ Nationale Graphikausstellungen, RO

1981 bis 1985
Nationales Kunstmuseum, Bukarest/ Maler und Skulptur Biennale, RO