Romain van Wissen

Romain Van Wissen verbindet Realismus und Abstraktion mit Pop Art-Versatzstücken und avancierte damit zu einem der gefragtesten Künstler Ostbelgiens und der Wallonie. Die Inhalte seiner farbgewaltigen Gemälde beziehen ihre eigenwillige Kraft aus Quellen der Kunstgeschichte und der Populärkultur. Van Wissen hat zudem eine unverwechselbare Bildsprache entwickelt, wobei er gedeckte Farben gezielt mit grellen Neontönen kontrastiert und realistische Landschaftsdarstellungen mit abstrakten Farbflächen kombiniert.

(Frank-Thorsten Moll, IKOB – Museum für Zeitgenössische Kunst, Eupen)

Romain van Wissen ist ein Choreograph der Kontraste, der die Konfrontation der Farben und der Bildelemente sucht, aussucht und steigert. Recht offensichtlich bilden die Gegensatzsetzungen von Naturvorlage und künstlicher Form, von dumpf-trockener Hintergrundfarbe und grell-industriellem Neonbunt im Vordergrund, von Malerei versus Zeichnung oder Muster ein flirrendes Spannungsverhältnis, das aber in seiner Leichtigkeit eher ein austariertes Amalgam, als ein provokatives Aufeinanderprallen ist.

(Dr. Dirk Tölke – Kunsthistoriker)


Vita Romain Van Wissen

Geboren 1965 in Belgien.
Studium an der Académie des Beaux Arts de Verviers.
Lebt und arbeitet in Membach.


Auszeichnungen

2014
Prix „Künstler der DG“ Communauté germanophone de Belgique

2005
Prix artistique de l’est de la Belgique – Musee d’art contemporain Eupen (Ikob)

2000
Prix d’encouragement – EVBK Prüm (Germany)


Ausstellungen (Auswahl)

2017
Durch die Hintertür, Galerie Freitag 18.30 Aachen
Who is in the House, Ikob Museum für Zeitgenössische Kunst Eupen (B)
Terre fertile, Galerie Triangle Bleu Stavelot (B)

2016
Luxembourg Art Weeks (Galerie Triangle bleu)
Art Fair Cologne (Galerie Freitag 18.30)
Galerie Triangle bleu (Stavelot)
Fondazione Vittorio Leonesio (Puegnago del Garda)
700 ans de la Paix de Fexhe Fexhe le Haut Clocher (Liège)
Galerie Freitag 18.30 (Aachen) | Picolo Kunsthaus (Troisdorf)
IKOB (Eupen) | Pooh Pooh Bee Doo Espace 157 (Verviers)

2015
Galerie Freitag 18.30 Aachen
Galerie Koma, Mons, Kulturhauptstadt Europa (B)
Art.Fair, Köln

2014
Galerie Freitag 18.30 Aachen
Art.Fair, Köln
„Fata Morgana“ Ikob , Eupen (B)
Ostrale 012, Dresden

2013
Galerie Freitag 18.30 Aachen

2012
Galerie Freitag 18.30 Aachen
Art tructroc Bozar Bruxelles
La collection RTBF Bozar Bruxelles
Ostrale 012 Dresden

2011
Galerie Freitag 18.30 Aachen
Ostrale 011 Dresden
Chic & Cheap Liege
Cronos en famille Koma Brescia
L’art s’affiche Junkerhaus Simonskall
Atelier I.S. Walhorn
Ni fleurs ni couronnes Koma Mons

2010
Galerie Freitag 18.30 Aachen
Art focus Europa Aachen
Bam Mons
Bones & trees Liège

2009
Galerie du Churchil Liége Wégimont Culture
Galerie Koma Mons
Galerie Einmalich Roetgen
Forum für Kunst und Kultur Herzogenrath
Galerie Freitag 18.30 Miniaturen Aachen

2008
The ikob collection Ikob Eupen
Galerie Azur Spa
Atelier IS Walhorn
Galerie Juvénal Huy
Galerie Monos Liège
The ikob collection Ikob Eupen Moma Vienne
Galerie Koma Mons
Ostbelgischer Ikob-preis Eupen
Atelier I.S. Aus der Norm Walhorn

2007
Galerie Otero St Paul de Vence France
L’art s’affiche Luxembourg Capitale culturelle de l’Europe
Galerie Altes Amt, Schönecken, Allemagne
¨Artistes à louer¨ Art-Liège.be Liège
Tour d’horizon, Galerie Koma , Mons

2006
5 X in Progres Ikob, Eupen
Galerie Azur, Spa
Galerie des Städtischen Museums Eisenhüttenstadt, Allemagne
Musée du pays de l’Ourthe, Comblain au Pont
International Art Gallery, Lasne
Gallerie d’Art’bre, Arbre

2005
Ikob Kunstpreis*Eupen
St’art, Galerie Michel Hanon Strasbourg, France
Talent Ikob, Bruxelles
Horse Parade, Fonds prince Philippe
Atelier I.S. Walhorn
Centro das artes, Madeire
Galerie Blaues Haus, Ludwigshafen
Shangai International Culture and Art Festival

2004
St’art, Galerie Michel Hanon Strasbourg
Lineart, Galerie Michel Hanon
Centre d’art contemporain du Luxembourg belge
Kunstverein Uelzen
Vanitas Ikob, Eupen
Galerie Einmalich, Roetgen

2003
St’art, Galerie Michel Hanon Strasbourg
Lineart, Galerie Michel Hanon, Gand
Letzebürger Artisten Center Luxembourg
Biennale internationale de gravure Liège, La Chataigneraie
Dans les sillons de Raoul Ubac Ikob, Malmedy
Blaue Galerie Shönecken, Allemagne