Christoph Rode

Rodes zumeist großformatige Arbeiten verorten Raum- und Landschaftssituationen. Sie erinnern an Bühneninstallationen und mehrdimensionale Szenarien voller fragmentaler Inhalte.
Diese eigenen und geschlossenen Bilderwelten lassen gelegentliche Datierungen zu, etwa durch bekanntes Interieur oder Kleidungstücke. Jedoch versinnbildlichen die Motive letztendlich nicht die gezeigte Zeit. Auch ein Abarbeiten seiner selbst und dessen Umgebung findet in den Positionen nicht statt, vielmehr sucht der Maler seine Inspirationen zum Beispiel in Reproduktionen, Zeitungen, Geschichtsbüchern und Filmen. Dabei nutzt er überwiegend Bildmaterial aus dem ostdeutschen bzw. osteuropäischen Raum, die zeitlich von 1950 bis 1990 eingeordnet werden können. Meist gibt eine Idee Anlass für ein Bild – diese wird subtil in die Arbeit integriert. Auch politische oder alltagsbezogene Themen behandelt Rode eher nicht. Die benutzten Materialien, Gegenstände und scheinbar typischen Raumaufteilungen stellen eine Verfremdung in einer vielleicht gewohnten Situation dar.

Es ist die Suche nach einer lauten Stille in einem Raum.

Der im Gedächtnis gebliebene Geruch von altem Interieur oder auch Teppichen, die Haptik von alten Strukturtapeten oder Stoffen geben dem Maler Elemente für sein Szenario. Rode reizt die Gegenüberstellung und ein nicht nachvollziehbarer Dialog, der nur als gelungen gilt, wenn ungeklärte Fragen im Raum stehen und er selbst sie nicht beantworten kann.


Vita Christoph Rode

Geboren 1984 in Berlin-Marzahn
Ausbildung zum Grafik Designer.
Studium Grafik Designer, University of Management and Communication.
Lebt und arbeitet in Berlin


Ausstellungen

2019
ARTMUC 2019, Jahn Galerie, München
Galerie Freitag 18.30, Aachen
James Wright Gallery, Los Angeles
Barlach Halle K, Hamburg
Art Karlsruhe 2019, Galerie Gans, Karlsruhe
Runde 1, Galerie Neuheisel, Saarbrücken

2018
Galerie Greskewitz & Kleinitz, Hamburg
Galerie Jahn, Leipzig
Discovery Art Fair 2018, Köln
Stroke Art Fair 2018, München
Galerie Jahn, Leipzig
Fair for Art Vienna 2018, Wien
Galerie Brennwald, Kiel
Galerie Freitag 18:30, Aachen
Affordable Art Fair Hamburg 2018, Hamburg
Galerie Gans, Wien

2017
Affordable Art Fair Brussel 2017,Brüssel
UrbanArt Biennale 2017 (UNESCO Welt Kulturerbe) , Völklingen/Saarbrücken
Alte Münze, Berlin
Art Bodensee 2017, Dornbirn
Stroke Art Fair 2017, München
Affordable Art Fair Hamburg 2017, Hamburg

2016
XXI. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz, URANIA-Haus, Berlin
AMgallery Berlin, Berlin
Urban Spree Gallery, Berlin
Heise Kunstpreis, Dessau
4th ArtWalk, Leipzig
Urbanes Festival für Kunst und Kultur, CITY CRASH 7, Leipzig
Affordable Art Fair Hamburg 2016, Hamburg

2015
Future Voice „for Kids with Love“, Galerie Westphal, Berlin
JVA Magdeburg, Magdeburg
Galerie am Domplatz, Halle

2014
Art und Weise Berlin, Berlin
Future Voice „for Kids with Love“, Museum für Kommunikation, Berlin

2013
Art und Weise Berlin, Berlin
Open Studios 2013, ECC Kreativstadt Weißensee, Berlin

2012
Große Kunstaustellung 2012/BBK, Nürnberg
SEZ Berlin, Berlin

2011
Galerie Studio 54, Berlin
Brandenburgischer Kunstpreis 2011, Neuhardenberg (Schloss Neuhardenberg)
Dresden/altes Wettbüro und Teplice/Bozak Club

2010
Galerie Studio 54, Berlin

2009
Sanatorium, Berlin